MEP&Company

FAQ

Hier haben wir für Sie die häufigsten Fragen in Bezug auf unsere Produkte zusammengestellt und diese so ausführlich wie möglich beantwortet. Sollten Ihre Fragen nicht vollständig beantwortet sein, so bitten wir Sie, uns Ihr Anliegen über das Kontaktformular zum jeweiligen Produkt oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.

Scheibentönen ausfüllen & mitbringen

Download

  • Was muss ich vor der Abgabe meines Autos bei einer Scheibentönung beachten?

    Erscheinen Sie bitte pünktlich, da Ihr Termin sonst verfallen könnnte. Bringen Sie in Ihrem eigenen Interesse ein sauberes Fahrzeug mit. Von außen frisch gewaschen und von innen ausgesaugt. Staub und Dreck sind das Schlimmste für eine Scheibentönung. Im Preis inbegriffen ist die gründliche Scheibenreinigung von innen, aber nicht die Fahrzeuginnenreinigung selbst. Dies ist ja wohl selbstverständlich, wenn Sie eine saubere Tönung wünschen und wird im Extremfall extra berechnet. Entfernen Sie evtl. Hundehaare o.ä. unbedingt bestmöglichst, insbesonders an den Scheibenrändern und an den Verkleidungen/Dachhimmel herum. Haare könnten von der Folie statisch angezogen werden und sind bei der Montage kaum sichtbar. Hundebesitzer sollten daher GRÜNDLICH reinigen.

    Sollten Sie alte Klebereste o.ä. auf den Scheiben haben, so teilen Sie uns dieses bitte unbedingt mit. Oftmals werden die Klebereste nicht 100%ig entfernt und Sie haben später Reste vom Kleber unter Ihrer Tönung sichtbar. Diese stellen müssen speziell behandelt werden und gehen mit der Standardreinigung nicht weg und sind auch nur sehr sehr schwer sichtbar. Das Entfernen alter Folie oder Klebereste ist mit zusätzlichen Kosten verbunden.

    Bei Kombis entfernen Sie bitte die Gepäckraumabdeckungen etc. Entfernen Sie bitte Kindersitze etc. von den Rückbänken und halten Sie den Kofferraum frei, da hier gearbeitet wird (nicht bei Limousinen). Bei Limousinen mit feststehender Heckscheibe entfernen Sie bitte zuvor die hinteren Kopfstützen oder klappen diese um. Saugen Sie bitte gründlich die Hutablage ab und entfernen Sie evtl. vorhandene Haare jeglicher Art, besonders im unteren Scheibenbereich. Bei Transportern o.ä bitte die Sitze umklappen und keine Baumaterialien o.ä. im Fahrzeug lassen, die den Arbeitsablauf behindern könnten. Bitte erledigen Sie diese Vorarbeiten schon vor der Abgabe. Eine zusätzliche Reinigung ist nicht im Preis inbegriffen.

    JEDE Scheibe muss frei zugänglich sein.

    Was muss ich tun, wenn ich meinen Termin leider nicht wahrnehmen kann?

    Vereinbarte Termine sind verbindlich. Für Ihren Termin planen wir je nach Fahrzeug eine gewisse Zeit ein. Diese Zeit ist dann für Sie verbindlich reserviert. Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, so ist das überhaupt kein Problem diesen zu stornieren. Vorausetzung dafür ist nur das dies mindestens 24 Stunden vor Ihrem Termin geschieht, damit wir diese Lücke mit einem neuen Interessenten wieder füllen können und der Monteur keinen Ausfall hat.

    Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir mittlerweile Termine, die nicht rechtzeitig abgesagt werden, konsequent in Rechnung stellen. Die Absage sollte ausschließlich per Telefon erfolgen, da e-Mails nur in unregelmäßigen Abständen gelesen werden.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Warum sollen die Scheiben von innen sauber sein?

    Die Scheiben werden von uns zuvor gründlich gereinigt. Der größte Feind bei einer Autoscheibentönung sind Staub und Dreck. Wenn sich im Wageninneren zu viel Dreck oder Staub befindet, könnte dieser aufgewirbelt werden und von der Tönungsfolie statisch angezogen werden.
    Man kann hier schon von Feinstaub reden, der gar nicht sichtbar ist, aber hinterher unter der Folie wieder zum Vorschein kommt. Das Fahrzeug wird von uns nicht extra gereinigt, kann aber in Auftrag gegeben werden. Sollten Hunde o.ä. im Auto mitfahren, entfernen Sie bitte GRÜNDLICH alle Haare, besonders an den Scheibenrändern und am Dachhimmel.

    Warum sollen die Scheiben von außen sauber sein?

    Da die Folie von außen angepasst wird, sollte das Fahrzeug von außen annehmbar sauber sein. Das heißt für Sie, normaler frischer Staub und Dreck sind OK, aber bitte nicht mit alten Verschmutzungen zur Autoscheibentönung kommen. Es reicht völlig aus, wenn Sie zuvor das Auto an der Tankstelle mit einem heißen Dampfstrahler kurz absprühen.

    Wie lange dauert die Autoscheibentönung?

    Natürlich kommt es darauf an, ob es sich bei Ihrem Fahrzeug um einen 3-Türer, 5-Türer, eine Limousine oder einen Kombi handelt. Um einen 3-Türer zu tönen, brauchen wir in der Regel eine 3/4 Stunde. Für einen 5-Türer in etwa 1,5 Stunden und für Kombis oder Limousinen brauchen wir ca. 2 Stunden bis die Tönungsfolie verlegt ist.

    Was mache ich während mein Auto getönt wird?

    In unserer Umgebung gibt es viel Natur. Ein Imbiss und Bäcker sind ebenfalls wenige Minuten entfernt. Wenn das alles nicht hilft, können Sie es sich natürlich gerne in unseren Räumen mit einer Zeitschrift gemütlich machen, empfiehlt sich aber nur bei kleineren Autos, da es ansonsten schnell langweilig für Sie werden könnte. Der Aufenthalt in der Werkstatt während der Scheibentönung ist leider nicht gestattet.

    Was kostet so eine professionelle Autoscheibentönung eigentlich?

    Aus bestimmten Gründen werden keine Preise veröffentlicht. Die Preise sind abhängig von Fahrzeugtyp, Größe und Anzahl der Scheiben und Aufwand. Es ist teilweise kniffliger ein kleines Dreiecksfenster zu tönen als eine Heckscheibe. Da eine Autoscheibentönung immer mit Fragen verbunden ist, empfehlen wir Ihnen die Kontaktaufnahme per E-Mail oder Telefon.

    Was ist bei Limousinen zu beachten?

    Es gibt viele Tönungsfirmen, die die Annahme von Limousinen generell ablehnen. Wir nicht. Eine Limousine zu tönen, ist mit erhöhtem Aufwand verbunden, da von innen gearbeitet werden muss und es hier teilweise verdammt eng ist. Es ist nur wichtig, dass die Kopfstützen problemlos zu entfernen sind, denn hier gibt es manchmal böse Überraschungen.
    Bitte reinigen Sie die Hutablage sehr gründlich und entfernen Sie alle evtl. vorhandenen Haare. Diese könnten von der Folie statisch angezogen werden und sind meistens nicht sichtbar.

    Wozu überhaupt Scheiben tönen?

    Eine professionelle Autoscheibentönung filtert die schädlichen UVA-Strahlung der Sonne, sorgt für ein angenehmes Innenraumklima und bietet den Insassen im Fond ein angenehm schattiges Plätzchen. Der Wagen heizt sich im Stand trotz einer Klimaanlage schneller auf. Während der Fahrt verbraucht die Klimaanlage dann viel Kraftstoff. Eine Autoscheibentönung kann die Klimaanlage hier unterstützen. Das eigentliche Problem ist jedoch nicht nur die Hitze, sondern die UV-Strahlen und das blendende Licht. Besonders bei Nachtfahrten blendet oft ein hinterherfahrendes Fahrzeug im Rückspiegel. Mit einer Scheibentönung fahren Sie also viel entspannter und kommen besser ans Ziel.

    Ist es erlaubt einen Sonnenblendstreifen an der Windschutzscheibe nachträglich anzubringen?

    Blendstreifen an der Windschutzscheibe dürfen in der BRD genehmigungsfrei angebracht werden, wenn folgende Einschränkungen beachtet werden:

    • Die Gesamtfläche aller an der Scheibe befestigten Aufkleber darf 0,1 qm nicht überschreiten,
    • es darf nicht mehr als 1/4 der Scheibenfläche beklebt sein,
    • die Scheibeneinfassung muss von Aufklebern frei bleiben, die nach § 35b Absatz 2 Satz 1 der StVZO geforderte freie Sicht ("Für den Fahrzeugführer muss ein ausreichendes Sichtfeld unter allen Betriebs- und Witterungsverhältnissen gewährleistet sein") muss sichergestellt sein.

    Welche Folienfarben gibt es?

    Es gibt reichlich Farben, jedoch zeigt die Erfahrung, dass man mit 4-5 Standardfarbtönen nahezu 99% der Kunden zufrieden stellt. In seltenen Fällen wird mal eine rote, grüne oder blaue Folie erwünscht. Jedoch sollten Sie bedenken, dass nicht generell z.B. eine blaue Folie zu jedem blauen Auto passt.

    Welche Folie am besten zu Ihrem Fahrzeug passt, dazu beraten wir Sie gerne persönlich. Dennoch empfehlen wir Ihnen sich das Musterfahrzeug oder die Scheibenmuster in unseren Geschäftsräumen anzusehen. Die meisten Kunden entscheiden sich aber erst bei der Abgabe und bisher war jeder Kunde mit der Auswahl zufrieden.

    Muss die Autoscheibentönung beim TÜV eingetragen werden?

    Nein, dies ist nicht erforderlich. Sie erhalten von uns eine ABG (Allgemeine Bauart Genehmigung). Diese muss jedoch immer im Fahrzeug mitgeführt werden. Wenn Sie das nicht möchten und evtl. sowieso eine andere Eintragung vor sich haben, können Sie die Tönung natürlich trotzdem eintragen lassen und benötigen keine ABG mehr.

    Wie ist die Sicht von innen nach außen?

    Bei tiefschwarz getönter Tönungsfolie können Sie von außen nicht mehr ins Fahrzeuginnere sehen. Von innen jedoch haben Sie die Sicht wie durch eine Sonnenbrille.

    Kann ich die Autoscheibentönung auch wieder entfernen?

    Oft gefragt, gerade bei Leasing Fahrzeugen.

    Dazu ist jedoch folgendes zu sagen: Mittlerweile sagen die Leasingfirmen, solange die Folie fachgerecht montiert wurde, kann diese sogar drin bleiben, da es sich um eine Wertsteigerung handelt. Sprechen Sie im Zweifelsfall einfach mit Ihrem Leasingpartner. Generell gilt aber, dass jede Tönung auch wieder restlos entfernbar ist, jedoch ist es mit einfachem rausreißen nicht getan. Bei der Demontage, insbesondere bei der Heckscheibe, kann es trotz größter Sorgfalt vereinzelt zu Beeinträchtigungen einzelner Heizdrähte kommen. Man benötigt hierfür schon etwas mehr Know-How. Eine Haftung für spätere Beeinträchtigungen wird daher von uns ausgeschlossen.

    Werden die Scheiben für die Autoscheibentönung ausgebaut?

    In der Regel nicht.

    Ausnahmen sind z.B. Ausstellfenster o.ä. Da wir im Gegensatz zu einigen anderen Firmen die Folie nicht um die Fensterhalterung herum ausschneiden, wird dieser Hebel demontiert und meistens ist die Scheibe somit ungewollt ausgebaut.

    Warum ist die Sonnenbestrahlung im Fahrzeuginneren so gefährlich?

    Autoglasscheiben schützen die Insassen nicht vor Sonnenbestrahlung. Normales Sicherheitsglas kann die Insassen nicht vor allen Strahlen schützen, diese filtern nur die UVB-Strahlen. Die gefährlichen und aggressiveren sind die langwelligen UVA-Strahlen, die ohne einen geeigneten Schutz in den Innenraum des Fahrzeuges eindringen können.

    Tests haben ergeben, dass Menschen linksgesteuerter Fahrzeuge eher einem vorzeitigen Hautalterungprozess auf der linken Körperhälfte unterliegen als auf der rechten Sonnen abgewandten Seite. Bereits 1 Stunde pro Tag im Auto kann zu 30 Stunden ungeschützter Sonnenbestrahlung im Monat führen. Die Anzahl von intensiven Bestrahlungen der Haut sollte etwa 50 pro Jahr nicht überschreiten (Bundesamt für Strahlenschutz).

    Schützen Schattenspender mit Saugnäpfen?

    Schattenspender mit Saugnäpfen sind gerade bei Kindern beliebt. Wie Studien ergeben haben bieten diese Sonnenschutzvorrichtungen aus Kunststoffgewebe jedoch keinen ausreichenden Schutz vor UV-Bestrahlung.

    Im Gegenteil: Mit der dadurch verbundenen Verdunkelung kommt es zu einem Weiten der Pupille mit dem Resultat, dass die UV-Strahlen ungehindert ins Auge eindringen können. Für Kleinkinder ist dies besonders gefährlich. Langfristig kann es dadurch zu gravierenden Schäden am Auge kommen („grauer Star“). Eine professionelle Autoscheibentönung hilft die Insassen vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen.

    Darf man die vorderen Seitenscheiben auch tönen?

    "Naja. Technisch gesehen kein Problem, aber verboten."

    Es sei denn Ihr Fahrzeug ist nicht in Deutschland zugelassen oder ein Showcar o.ä. Man darf die vorderen Seitenscheiben zwar tönen, jedoch muss gewährleistet werden, dass mind. 70% Lichtdurchlässigkeit nach der Tönung vorhanden sind. Dies ist jetzt zwar möglich, aber sehr kostspielig und muss vom TüV eingetragen werden. Das Tönen der beiden vorderen Scheiben ist fast preislich mit einer kompletten Tönung ab der B-Säule zu vergleichen, wobei man hier nicht wirklich von einer Tönung sprechen kann. Sie haben zwar alle Vorteile wie UV-Schutz, Splitterschutz etc., aber da die meisten Fahrzeuge mit Colourverglasung ausgestattet sind, haben diese schon ein werksseitige Tönung von evtl. 10% und man kann max. noch 20% Tönen und dies muss mit einem sehr teuren, speziellen Laborgerät gemessen werden.

    Was muss ich nach der Autoscheibentönung beim Reinigen der Scheiben beachten?

    Wir verwenden ausschließlich Folien mit kratzfester Beschichtung. Jedoch sollten Sie bedenken, dass alles, was Glas zerkratzt auch die Folie beschädigt. Benutzen Sie keine spitzen Gegenstände oder Glasschaber. Zur Reinigung verwenden Sie keine ätzenden oder scheuernden Mittel.

    Wie wird die Folie ohne Siebdruckrand verlegt?

    Hierbei ist es normal, dass zwischen Folie und Gummirand teilweise ein ca. 1-3mm breiter Lichtspalt bestehen bleibt, da ansonsten die Folie gegen das Gummi stoßen würde und nicht hält. Es entsteht also ein meist von innen sichtbarer Lichtspalt am Rand.

    Bekommt man die Montage ohne Staub usw. überhaupt hin?

    Wir geben unser Bestes, jedoch sollten Sie sich über eines im Klaren sein: Eine nachträgliche Autoscheibentönung ist nicht mit einer Werktönung zu vergleichen. Trotz größter Sorgfalt ist es nicht möglich eine Autocheibentönung völlig staubfrei zu realisieren. Es könnten aus nächster Nähe Staubpartikel erkennbar sein.

    Kann ich meine eigene Tönungsfolie aus dem Baumarkt mitbringen?

    Generell nein.

    Wir müssen Ihnen Garantie gewährleisten können und das geht nur mit Produkten die unseren Qualitätsanforderungen entsprechen. Welchen Vorteil sollte außerdem Ihre Folie gegenüber unseren haben? Außerdem ist die Folie ohne Montage teurer als ob Sie gleich unsere nehmen und meistens sehr knapp bemessen sind. Es gilt also, wenn Sie die Folie nicht selbst montieren können, sollten Sie auch keine kaufen oder bringen Sie Ihre Ersatzteile auch mit in Ihre Autowerkstatt?

    Wie lange hält eine Autoscheibentönung?

    Wir verwenden ausschließlich Qualitätsfolie mit zeitlich unbegrenzter Garantie. Manche Hersteller geben 7 Jahre Garantie, was aber nicht heißt, das die Folie dann erneuert werden muss. Ihr damals neu gekauftes Auto, dessen Garantie ausläuft, hält ja auch länger. Es kann also durchaus sein, dass bei ordentlicher Pflege die Autoscheibentönung ein Autoleben lang hält.

    Wird die Folie bei der Autoscheibentönung geteilt?

    Meistens nicht.

    Es sei denn die Scheibe weist eine extrem starke Wölbung (z.B. Opel Omega B Caravan) auf oder die Scheibe ist größer als die Folie. Feststehende Scheiben weisen im Innenbereich einen schwarzen Rand auf, über diese wird die Folie nur 3-5mm verlegt. Da die Folien von Hand zugeschnitten werden, kann es vorkommen, dass nicht alle Rundungen getroffen werden. Es kann auch vorkommen, dass nicht überall gleichmäßig nach der Trocknung dieser erscheint. Dies ist kein Reklamationsgrund.

    Was passiert mit der 3. Bremsleuchte bei einer dunklen Folie?

    Im Bereich der dritten Bremsleuchte wird die Folie ausgeschnitten, da das Übertönen laut StVo verboten ist, es sei denn die Bremsleuchte ist nicht serienmäßig vorhanden gewesen.

    Beeinträchtigt die Autoscheibentönung meine Heckscheibe, Scheibenantenne, meinen Regensensor oder meinen automatischen Abblendspiegel?

    Nein.

    Weder die Heckscheibenheizung, Scheibenantenne, Regensensor noch der autom. Rückspiegel werden durch die Tönung beeinträchtigt.

    Kann/Sollte ich meine Scheiben auch im Winter tönen lassen?

    Warum nicht?

    Wie in jeder Branche ist die Saison bei uns sobald die Sonne scheint und dann ist es vorbei mit satten Rabatten. Die Badehose kostet im Winter ja auch weniger als im Sommer. Im Winter haben wir z.B. Sonderrabatte oder spezielle Aktionen für die Frühentschlossenen. Die Folie braucht lediglich etwas länger zum Austrocknen, welches aber in keinster Weise schädlich für die Autoscheibentönung ist.

    Was muss ich nach dem Einbauen beachten?

    Benutzen Sie je nach Witterung bis zu ca. 14 Tage keine getönten verstellbaren Fenster. Schalten Sie elektrische Fensterheber an der Fahrertür vorne aus, um evtl. unabsichtliches Öffnen von Ihnen oder Passagieren im Fond zu vermeiden. Benutzen Sie auch während des Zeitraumes keine Heckscheibenheizung. Die Scheiben könnten von der Montage noch verschmiert sein. Warten Sie mit dem Wischen einige Tage, da die Folie rutschen könnte und sich Ecken lösen könnten. Im gepunkteten Siebdruckrand kann es vorkommen, dass die Folie hier aufgrund von Restfeuchtigkeit anfänglich nicht hält. Wir weisen Sie darauf hin, die Folie in den ersten paar Tagen zu beobachten, falls sich kleine Wasserbläschen am Rand bilden. Dies kann auch erst mehrere Stunden nach der Montage erfolgen.

    Wir empfehlen daher, die Folie von innen alle paar Tage bis zur Trocknung mit dem Finger entlang des Punkterands zu streichen, um hier das restliche Wasser heraus zu drücken. Sollte sich eine Wasserblase bilden, sollten Sie diese ggf. mit einer handelsüblichen EC-Karte o.ä. nach außen weg drücken. Sollten Wasserblasen mittig der Folie auftreten, bitte unbedingt sofort zur Nachkontrolle kommen.

    Wichtig: Eine Korrektur im getrockneten Zustand ist nicht mehr möglich. Im Zweifelsfall kommen Sie bitte sofort zur Nachkontrolle, da wir ansonsten keine Gewährleistung übernehmen können.

    Bei der Übergabe wird Ihnen dies aber noch genau erläutert. Evtl. Wasserränder an den Türverkleidungen o.ä. können später leicht ausgerieben werden.

    Warum sind nach der Tönung Flecken sichtbar?

    Es ist normal, dass frisch nach der Scheibentönung im Gesamtbild leichte Wisch- oder Wasserflecken vorhanden sein können. Dies ist kein Grund zur Besorgnis. Dies ist Restflüssigkeit des Montagefilms und verschwindet i.d.R. innerhalb von wenigen Tagen restlos (je wärmer, umso schneller).

    Sind die Scheiben nach dem Tönen auch noch dicht?

    Uns ist schon oft zu Ohren gekommen, dass es immer wieder Firmen gibt, die für eine Scheibentönung Scheiben aus dem Fahrzeug ausbauen – hier ist VORSICHT geboten!
    Es ist wirklich überhaupt nicht notwendig Scheiben für die Folierung auszubauen. Wenn ihnen gesagt wird, dass dies nötig sei, können Sie davon ausgehen, dass die jeweilige Firma ihr Handwerk nicht versteht!

    Wie sind die gesetzlichen Bestimmungen und Montagehinweise zur Scheibentönung?

    • Tönungsfolien dürfen nicht an der Frontscheibe und an den beiden vorderen Seitenscheiben angebracht werden.
    • An der Heckscheibe dürfen getönte Folien nur angebracht werden, wenn ein zweiter intakter Außenspiegel am Fahrzeug vorhanden ist.
    • An Fahrzeugen, die im Bereich der Heckscheibe ein zusätzliches Bremslicht vorhanden haben, ist diese Stelle, an der das Bremslicht sichtbar wird, folienfrei zu lassen.
    • Die Scheiben dürfen mit der Folie nur bis zur Scheibenhalterung beschichtet werden. Ein Verklemmen oder eine Verbindung der Folie mit der Scheibenhalterung oder der vorhandenen Gummidichtung ist unzulässig.
    • Das Prüfzeichen der zu verwendenden Folie muss gut lesbar und dauerhaft an jeder Scheibe am Fahrzeug vorhanden sein.
    • Die Allgemeinen Bauartgenehmigung (ABG) ist dauerhaft im Fahrzeug mitzuführen. Die Wirksamkeit der Bauartgenehmigung ist hiervon abhängig.
  • Wichtig!
    Nach der Montage die Folie erstmal nicht reinigen. Die Austrocknungszeit beträgt im Sommer ca. 3 Wochen, im Winter ca. 5 Wochen. Solange muss die Folie „in Ruhe“ gelassen werden. Danach verfahren Sie nach folgendem Schema:

    • Reinigen Sie die Folien regelmäßig. Innenfolien sollten mindestens ein Mal pro Jahr, Außenfolien drei Mal pro Jahr und Folien, die im Dachbereich angebracht sind vier Mal pro Jahr gereinigt werden. Außen verlegte Standardfolien sind herstellerbedingt generell nicht kratzfest. Hier sollte zuerst der grobe Staub und Schmutz mit einem Wasserschlauch abgespritzt werden. Danach kann normal gereinigt werden.
    • Niemals trocken reinigen! Verwenden Sie keine scheuernden Materialien! Am besten eignet sich Spülwasser. Auch alle handelsüblichen Glasreinigungsmittel können verwendet werden.
    • Weisen Sie Ihre Mitarbeiter und Reinigungsunternehmen auf unsere Pflegeanweisungen hin. Sie werden dann viele Jahre mit der Glasbeschichtung zufrieden sein. Sonnenschutzfolien haben eine weitgehend kratzbeständige Oberfläche (außer Mattierungs- und Dekorfolien). Dieser Hardcoat wider steht einer normalen Reinigung. Bitte bedenken Sie, dass diese Oberfläche nicht die Härte einer normalen Glasscheibe erreicht. Darum möchten wir Sie bitten, die folgenden Pflegehinweise (auch für die Folien ohne Hardcoat) zu beachten: Nicht dass gleiche Wasser von der Außenreinigung für die Innenreinigung verwenden. Ein Lammfellwischer sollte sauber sein, ebenso dürfen bei Gummiwischer keine scharfen Kanten überstehen, außerdem sollte die Gummilippe in Ordnung sein.
    • Verwenden Sie ausschließlich handelsübliche Glasreiniger, die auf Alkohol basieren oder milde Seifenlösungen.
    • Niemals trocken reinigen oder scheuernde Reinigungsmittel verwenden!
    • Keine Bürste verwenden, nicht trocken nacharbeiten!
    • Immer mit reichlich Wasser, einem weichen, nicht fusselnden Tuch oder einem synthetischen Schwamm, Fensterleder und Gummiwischer arbeiten.

    Die Reinigung sollte grundsätzlich mit frischem Wasser erfolgen. So ist sichergestellt, dass keine Partikel wie Staub oder Sand im Wasser enthalten sind, die Folie zerkratzen könnten.

    1. Fensterfläche mit dem Wasser - Reiniger - Gemisch besprühen.
    2. Wasser mit Gummiwischer von oben nach unten abstreichen.
    3. Stark verschmutzte Stellen nochmals einweichen mit weichem Fensterleder oder Schwamm und viel Wasser oder dem unverdünnten Glasreiniger vorsichtig reinigen. Niemals stark aufdrücken!
    4. Scheibe nochmals mit dem Wasser - Reiniger - Gemisch besprühen und Wasser mit Gummiwischer von oben nach unten abstreichen.
    5. Trocknen lassen oder mit feuchtem Fensterleder leicht nachwischen.
    6. Das Anbringen von Werbeaufklebern oder Selbstklebefolien wird nicht empfohlen.

    Entfernen alter Folie
    Sollte es nötig sein, alte oder verschlissene Folie zu entfernen, kann folgendermaßen vorgegangen werden:

    • Ablösen der Folie an einer Ecke
    • Folie langsam abziehen (Kleber bleibt am Glas)
    • Klebstoffreste mit einem auf Salmiak basierendem Fensterreiniger bzw. unserem Kleberentferner besprühen und einwirken lassen
    • falls nötig wiederholen
    • Den weichen Klebstoff mit einem Glaskratzer entfernen
    • Endreinigung durchführen
    • Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 10.2010
  • Kann man Chromfolie auch auf gewölbten Flächen (3D) verwenden?

    Aufgrund der hohen Metallisierung ist eine zufriedenstellende 3D-Verklebung nur bedingt möglich. Die Folie kann nicht mit Wärme gezogen bzw. geschrumpft werden, da sie sonst matt wird. Durch die eingeschränkte Verlegemöglichkeiten sind mehr Schnitte notwendig, um den Glanz zu erhalten. Je nach Auto sind der Aufwand und das Ergebnis verschieden. Wir arbeiten ständig an der Verbesserung der Folien, fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!

    Kann man die Folien mit Klarlack versiegeln?

    Jede Folie, egal ob Fahrzeugvollverklebung, Designelemente oder Designfolien, lässt sich problemlos mit Klarlack beschichten. Hiermit wird die jeweilige Folie noch mehr geschützt und vor eventuellen mechanischen Einflüssen bewahrt. Allerdings ist eine problemlose und rückstandsfreie Entfernung dann nicht mehr gewährleistet. Wenn Sie eine Folie mit Lack beschichten möchten, empfehlen wir grundsätzlich dies vorher an einem Muster zu testen.

    Darf man Folien auf Scheinwerfer oder Rückleuchten kleben?

    Nein!

    Laut StVZO ist dies nicht zulässig.

    Kann man Folien auch auf unlackierte Flächen kleben?

    Dies ist nur dann möglich, wenn die jeweilige Fläche glatt und fettfrei ist. Auf z.B. rauem Kunststoff erreicht der Folienkleber keine vollständige Haftkraft. In diesem Fall muss die Fläche min. grundiert werden, um einen glatten und beklebbaren Untergrund zu erhalten. In Verbindung mit einem Primer können einzelne Folien auch auf rauen Untergründen mit einem zufriedenstellenden Ergebnis montiert werden, leider kann aber ein Primer das Kunststoff in der eigentlichen Farbe verändern. Wenn Sie also die Folie wieder entfernen, kann der Originalfarbton von einer nicht behandelten Fläche abweichen!

    Sieht man transparente Lackschutzfolie nach der Verklebung?

    Grundsätzlich sind Lackschutzfolien Funktionsfolien und somit nicht unsichtbar. Unsere Folien bieten einen der höchsten Transparenzgrade, die bei Lackschutzfolien zu erreichen sind. Wir arbeiten ausschließlich mit PU-Folien. Die Sichtbarkeit der Folie hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: Farbe des Fahrzeuges, Vorschäden/Verfärbungen, Dicke der Folie, Pflege.

  • I. Allgemein

    Dieses Informationsblatt dient der allgemeinen Vorinformation über Fahrzeugvollfolierungen. Was zu berücksichtigen und zu beachten ist. Wann zum Bsp. Reklamationen berechtigt sind, lesen Sie in den dafür vorgesehenen Punkten. Die durchgeführten Tätigkeiten sind Teil eines erlernten, hochwertigen Handwerks und jedes Fahrzeug erhält somit Unikatwerte in seiner Fertigung. Die ausgeführten Arbeiten sind nicht gleichzusetzen mit einer (Neu-)Lackierung. Folien sind Lackimitate und bestehen aus einem flexiblen, weichen Material und werden nicht nur zur optischen Veränderung von Fahrzeugen verwendet, sondern dienen auch zum Schutz des Originallacks. Bei späterer, rückstandsloser Entfernung der Folie (abhängig vom Zustand des Lacks, die Entfernung sollte in einer Werkstatt mit Foliererfahrung durchgeführt werden), kommt der Orignallack im Regelfall in geschontem, gut erhaltenem Zustand zum Vorschein. Mit der Auftragserteilung erkennt der Kunde die nachfolgenden Bedingungen an, abweichende allgemeine Bedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.

    Mit Folie ist nahezu alles möglich! Wir sind jedoch keine Magier und gewisse Stellen, Verwinklungen, Problemzonen bei Karosserieteilen sind extrem schwierig oder gar nicht erreichbar. Sie werden von uns vorher auf diese „Problemzonen“ hingewiesen und beraten.

    II. Zeitlicher Rahmen der Folierung

    Der zeitliche Rahmen der Folierung ist mit uns im Einzelfall abzuklären. Je nach Beschaffenheit und nötiger Vorarbeit am Fahrzeug dauern die Arbeiten bei uns in etwa zwischen 2 und 4 Tagen.

    III. Vorbereitung der Flächen durch den Kunden

    Basis einer Fahrzeugvoll/-teilverklebung ist die Bereitstellung eines grundgereingten Fahrzeugs; in textilen Waschstraßen ist die einfachste Wäsche durchzuführen (keine Polituren/Wachse). Grobe und hartnäckige Verunreinigungen wie Teerflecken, Insektenrückstände u. ä. sind vom Kunden zu entfernen. Auf das Aufbringen von Polituren/Wachsen auf dem Lack muss vor der Verklebung verzichtet werden. Der Lack muss vollständig von Wachsen befreit sein. Ist ein Fahrzeug ungenügend gereinigt, können zusätzliche Reinigungskosten anfallen!

    IV. Vorschäden

    Bereits vorhandene tiefere Steinschläge sind mit Folie nicht zu überdecken. Die speziell konzipierte Fahrzeug-Vollverklebefolie ist hauchdünn und legt sich wie eine zweite Haut über den Lack. Macken und Dellen werden dadurch nicht verschönert oder verschwinden auch nicht. Deshalb sollten solche Stellen vor der Folierung bei einem Fahrzeugaufbereiter Ihres Vertrauens entfernt werden.

    V. Haltbarkeit der Folie/Untergründe

    Die Haltbarkeit der Folie ist u.a. abhängig von der Beschaffenheit des Untergrundes auf dem sie verklebt werden soll. Die Folie hat üblicherweise eine Funktionsdauer von 10-12 Jahre. Bei einer vertikalen Bewitterung bei mitteleuropäischem Normalklima hat die Folie eine Haltbarkeit von etwa 4-5 Jahren. Ab diesem Zeitpunkt beginnt durch Weichmacherwanderung die Folie an ihrer Elastizität zu verlieren und versprödet. Es ist ratsam die Folie dann zu erneuern bzw. zu entfernen. Bei bedruckten Flächen verringert sich die Haltbarkeit aufgrund des stärkeren Ausbleichens der Farbpigmente. Eine Hartwachsversieglung und regelmäßige Versiegelung der Folie verlängert deren Haltbarkeit. Eine Gewähr für eine bestimmte Mindesthaltbarkeit kann nicht übernommen werden, da die Haltbarkeit von der Vorarbeit des Kunden abhängt. Eine verkürzte Haltbarkeit kommt auch bei überlackierten Kunststoffteilen häufig vor. Nicht lackierte Kunststoffteile können nicht verklebt werden. Bei eventuellen Nachlackierungen muß der Lack mind. 4-6 Wochen aushärten/ausgasen, bevor foliert werden kann. Die Lackierung muss von einem Fachmann/Fachbetrieb erfolgen, da sonst die Ablösbarkeit der Folie ohne Beschädigung des Lackes nicht gewährleistet werden kann.

    VI. Schäden durch die Folierung

    Im Zuge der Folierung kann es nötig werden, dass die Folie nach Anbringung auf dem Lack geschnitten werden muss. Wir sind in der Lage die Folie zu trennen ohne dabei in den Lack zu schneiden (Folie wird nur angeritzt), dennoch können leichte Kratzer im Lack entstehen. Diese lassen sich meist wegpolieren. Bei der Entfernung der Folie können Schäden am Lack auftreten (Klarlackablösungen o. ä.). Dies ist auf Fehler an dem Lack zurückzuführen. In der Automobilindustrie werden serienmäßig Fahrzeuge gefertigt, deren Lackierung mindestens einen Gitterschnittkennwert von Gt1 (DIN 53151) aufweisen. Dieser Wert sagt etwas über die Festigkeit des Lackes auf dem Untergrund aus. Keine der verwendeten Wrapping Folien hat eine Klebkraft, die diesen Wert übersteigt.

    VII. Folie mit Struktur

    Folien mit einer Struktur in ihrer Beschaffenheit (z.B. Carbonstruktur) können optische Unterschiede aufweisen, die gerade bei großflächigen Verklebungen sichtbar sein können. Solche Unterschiede stellen keine Mängel dar.

    VIII. Schäden an Kunststoffteilen/Typenbezeichnungen

    Typenbezeichnungen werden vor einer Verklebung entfernt und sind für eine Neuanbringung nicht mehr oder nur bedingt geeignet. Die Entfernung verschiedener Teile kann Zusatzkosten verursachen. Zier- und Gummileisten, die mit Kunststoffklipsen angebracht sind und vor der Verklebung eventuell entfernt werden sollen, können abbrechen und müssen beim Hersteller angefordert werden. Der Ersatz dieser Kleinteile ist als völlig normal anzusehen und dient einem hochwertigen Ergebnis.

    IX. Falten und Überlappungen bei der Folierung

    In Optik ist eine sehr gute Folierung eines Fahrzeugs kaum von einer Lackierung zu unterscheiden, aber, wie bereits erwähnt, einer Lackierung nicht gleichzusetzen. Eventuell auftretende Faltenbildungen, die bei extremen Rundungen von Teilen entstehen können, werden so eingearbeitet, dass sie nicht sofort ins Auge fallen, sind aber unvermeidbar und stellen keine Mängel dar. Folien sind in ihrer Eigenschaft dennoch anders als Lacke. Beklebungen von Flächen, die die Folienbreite übersteigen, können eine Überlappung an unproblematischen Stellen erforderlich machen.

    X. Staub/Luftbläschen

    Weiter ist es unvermeidlich, dass sich bei der Verarbeitung zwischen Folie und Lack kleine Staubpartikel befinden. Durch die Kaltfließeigenschaft des Klebers werden diese aber innerhalb der nächsten zwei Wochen nach der Verklebung vom Kleber umschlossen und in der Kleberschicht eingebunden und sind somit nicht mehr sichtbar. Eventuell entstandene Luftbläschen diffundieren durch die Folie und verschwinden innerhalb einiger Tage.

    XI. Problematische Stellen/Einleger/Zusatzkosten durch erforderliche Montage-/Demontagearbeiten

    Unter einer Vollfolierung versteht man im Regelfall die Folierung aller von aussen sichtbaren lackierten Flächen. Türeinstiege oder nach innen ragende Karosserieteile können nach Absprache mitfoliert werden. Dies bedeutet einen Mehraufwand, der im Standardpaket generell nicht enthalten ist und entsprechend abgesprochen werden muß. Durch den Einbau von sicherheitstechnischen Elementen, wie Seitenairbag und anderen elektronisch erfassten Geräten im Fahrzeug ist eine Demontage zur Verklebung der Folie manchmal schwierig und erfordert dann die Hinzuziehung von Fachpersonal einer Werkstatt. Für die Demontage und die anschließende Montage dieser Teile ist der Kunde verantwortlich, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart. Sollten diese Arbeiten vom Kunden nicht gewünscht werden, sind gewisse Einschränkungen zu akzeptieren. Die Folie kann in diesem Fall nicht in einem Stück verarbeitet werden, sondern wird mit sogenannten Einlegern überlappend verklebt und die Folienschnitte werden an Lichtkanten oder nicht markanten Stellen durchgeführt. Türgriffe, Spiegel, Spoiler und starke Vertiefungen, hauptsächlich bei Frontschürzen, sind aufgrund ihrer individuell konkaven oder konvexen Formen meist nicht in einem Stück zu machen. Es lässt sich oft nicht vermeiden mit Einlegern zu arbeiten, um eine Überdehnung der Folie zu verhindern und einem Ablösen der Folie entgegenzuwirken.

    XII. Nachbesserungen/Gewährleistungen

    Nach der Auftragsabwicklung wird ein Farbmuster der verwendeten Folie zu den Kundenunterlagen beigeheftet, um bei auftretenden Korrekturen, Instandsetzungen und anderen Gegebenheiten die entsprechende Folie neu zu ordern. So kann bestmögliche Qualität gewährleistet werden, wobei hier zu beachten ist, dass Farbunterschiede auftreten können, da das neue Material nicht den Witterungsverhältnissen ausgesetzt war. Dies ist nicht zu vermeiden und vom Kunden zu akzeptieren. Eine entsprechende Pflege verlangsamt den Verwitterungsprozeß. Der Kunde begutachtet das Fahrzeug bei Abholung und bei begründeter Reklamationen werden Mängel behoben. Sollte ein Gewährleistungsfall eintreten, so vereinbaren Sie einen Begutachtungstermin in unserer Firma. Kleine Mängel können relativ zeitnah und nach Absprache korrigiert werden. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften.

    XIII. Garantien

    Eine eigene Garantie auf durchgeführte Lackbeschichtungen wird nicht gegeben.

    XIV. Dokumentation der Arbeiten

    Vor der Verklebung erfolgt eine Begehung des Fahrzeugs, welche den Allgemeinzustand dokumentieren soll. Dieses Formblatt wird vom Kunden unterschrieben, der Auftragsmappe beigefügt. Zusätzlich werden digitale Fotos vom Fahrzeug erstellt, die den gleichen Zweck erfüllen sollen.

    XV. Werbung mit der Dokumentation

    Die vor, während und nach einer Folierung erstellten Bilder werden nach dem Erkennungsmerkmal wie Nummernschilder u.ä. zum Schutz von Persönlichkeitsrechten unkenntlich gemacht, nach eigenem Ermessen für Werbezwecke verwendet (Website, Flyer, o.ä.). Als Qualitätssiegel behalten wir uns vor, an weniger auffälligen Stellen unser Logo als eine Art Prägung unter oder auf der Folie anzubringen. Der Kunde erklärt sich hiermit ausdrücklich einverstanden.

    XVI. Pflege

    Die erste richtige Reinigung der Folien sollte erst erfolgen, wenn der Kleber seine volle Haftkraft entwickelt hat. Im Regelfall geschieht das in den ersten 3 Tagen. Aus unserer Erfahrung empfehlen wir die ersten 3 Wochen nicht zu waschen. Ist die beklebte Oberfläche nur minimal verstaubt, reicht es meist aus, sie mit einem weichen Tuch abzuwischen. Dies gilt allerdings nur dann, wenn es sich tatsächlich nur um z.B. feine Staubkörnchen handelt, die nicht zu unschönen Kratzern führen. Folien können und sollten nass gereinigt werden, denn dadurch wird verhindert, dass Staubpartikel, kleine Sandkörnchen und ähnliches die Oberfläche beschädigen. Waschen Sie Ihr Fahrzeug regelmäßig mit Seifenlauge oder in einer textilen waschanlage. Handwäsche sollte dennoch der textilen Waschstraße vorgezogen werden. Sehr aggressive oder scheuernde Reinigungsmittel sind dabei nicht geeignet. Grundsätzlich gilt, dass Stöße und die Kanten der Folien immer sehr behutsam gereinigt werden sollten. Beim Reinigen mit einem Hochdruckreiniger ist der Mindestabstand von 50 cm einzuhalten und der Wasserstrahl darf nie direkt auf die Folienkanten gehalten werden. Folierte Fahrzeuge sollten nach der Beschichtung und später etwa alle drei Monate mit flüssigem Hartwachs oder einer Versieglung behandelt werden. Dadurch wird die Oberfläche der Folie glatt und Schmutz bleibt weniger haften. Die meisten von uns verwendeten glänzenden Qualitätsfarbfolien können begrenzt oft poliert werden. Fragen Sie bei uns nach. Matte Folien NIE polieren. Die Folien sind Wetter- und UV-beständig.

  • Welche Garantien werden von Ihnen übernommen?

    Selbstverständlich möchten wir Ihnen das höchste Maß an Sicherheit bieten. Somit können wir folgende Garantien gewährleisten:

    • Bei Autotönungsfolien je nach Wahl, von 7 Jahren bis zeitlichunbegrenzte Garantie für die Farbstabilität der Folien.
    • Für die gesamte Montage aller Autotönungsfolien 2 Jahre.
    • Bei Flachglasfolien bis zu 10 Jahre auf die Materialeigenschaften, und 3 Jahre auf die Montage der Folien.
    • Bei Beschriftungen 7 Jahre auf die Folien und 2 Jahre auf alle ausgeführten Arbeiten.

Wir folieren alles,

solange es nicht wegläuft!